Gesetzentwurf zur Änderung des SA-Gesetzes in Marokko

Das Generalsekretariat der Regierung hat einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gesetzes über Aktiengesellschaften veröffentlicht, indem es Neuerungen einführt:

  1. Einführung der Gleichstellung von Männern und Frauen in Aufsichtsräten und Aufsichtsräten und Findung der Geschlechtergleichstellung im Rahmen der Aufsichts- und Geschäftsführung der Saa;

– die beiden Räte müssen mindestens 30% der Mitglieder (Verwalter oder Aufsichtspersonen) jedes Geschlechts umfassen. Dieser Satz beträgt 40%, wenn die Gesellschaft öffentliche Ersparnisse in Anspruch nimmt;                                          

– wenn der Aufsichtsrat mehr als acht Mitglieder hat, darf der Unterschied zwischen den Mitgliedern der einzelnen Geschlechter zwei Direktoren oder Aufsichtspersonen nicht überschreiten.

Der Vorentwurf des Gesetzes sieht außerdem vor, daß in der öffentlichen Gesellschaft, die die Ersparnisse in Anspruch nehmen, mindestens ein Vertreter jedes Geschlechts in den in Artikel 51 des Gesetzes 17-95 vorgesehenen technischen Ausschüssen benannt werden muss.

2.Einführung der vorherigen Genehmigung der von der AGO/AGE geregelten Vereinbarungen zusätzlich zum Verwaltungsrat, wenn die Vereinbarung mehr als 5% der Vermögenswerte der Gesellschaft umfasst;

3. Änderung der Bestimmungen über die vereinfachte Aktiengesellschaft mit der Einführung der SAS mit einzigem Partner und einer Reihe von Maßnahmen zur Vereinfachung und Einführung von mehr Flexibilität für die SAS, die zu einem wichtigen Rechtsinstrument des marokkanischen Gesellschaftsrechts werden könnte:

– die Mitglieder frei über die Organisation und die Funktionsweise der Gesellschaft (L. 17-95, Art. 425, al. 3) die allgemeinen Vorschriften über Aktiengesellschaften, die für die SAS nur insoweit gelten, als sie mit den für DIE SAS geltenden Bestimmungen vereinbar sind (L. 17-95, Art. 425, al. 4) ;

– in der SAS ist kein Mindestkapital erforderlich (L. 17-95, Art. 427) ;

– Selbst wenn die Gesellschaft einen ursprünglich in der Satzung bezeichneten Vorsitzenden haben muß, sind in der Satzung die Bedingungen, unter denen die Gesellschaft geführt wird, frei festgelegt (L. 17-95, Art. 432).

Der Vorentwurf des Gesetzes geht in dieser Flexibilität noch weiter.

Denn wenn die SAS heute nur Gesellschaften als Gesellschafter haben kann (L. 17-95, Art. 425, al. 1), die gemäß Artikel 426 über ein Kapital von mindestens zwei Millionen Dirham oder dem Gegenwert dieser Summe in ausländischer Währung haben müssen, ist der Vorentwurf des Gesetzes innoviert (Art. 1 des Vorentwurfs): Künftig kann jede natürliche oder juristische Person Mitglied von SAS sein, und Artikel 426 wird aufgehoben (Art. 3 des Vorentwurfs).

Darüber hinaus kann die SAS ebenso wie die GmbH einen einzigen Gesellschafter umfassen, dem die der Hauptversammlung zuerkannten Befugnisse übertragen werden.

Pailleurs, wobei der Anteil des gezeichneten Kapitals eingezahlt werden muss und heute der Gesamtheit entspricht (Art. 427 Abs. 2), geht mit dem Projekt auf ein Viertel des versprochenen Kapitals (Art. 1 des Vorentwurfs).

Einzige Verschärfung (wenn man es als solches bezeichnen kann) mit dem Vorentwurf (Art. 1): Die SAS muss sich mit einem Rechnungsprüfer ausstatten, wenn ihr Umsatz einen gesetzlich festgelegten Schwellenwert überschreitet, während die Verpflichtung nach dem derzeitigen Stand der Rechtsvorschriften nicht ausdrücklich ist (L. 17-95, Art. 433).

4.Hinzufügung von Konfliktpatienten im Rahmen der geregelten Vereinbarungen (DGD, Aktionär;

5.Verpflichtung von mindestens zwei (2) Sitzungen des Verwaltungsrats pro Geschäftsjahr; und

So kann man in der Frage der Parität und der Änderungen des SAS-Regimes von einem revolutionären Gesetzentwurf sprechen, der es Marokko ermöglichen soll, seinen Platz in den internationalen Rankings der investorenfreundlichen Länder zu festigen.

Wir bitten Sie, im Folgenden den Link zum genannten Projekt zu finden:

http://www.sgg.gov.ma/portals/0/AvantProjet/204/Avp_loi_19.20.PDF

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée.